Hallo ihr Lieben 🙂
 
Heute stellen wir euch die tolle Seite von Lea Mareen Förnzler vor 🙂
 
Hier das Interview :
 
1. Woher kommst du und wie bist du zum lesen gekommen?
Ich komme und wohne in Stuttgart. Wie ich zum Lesen gekommen bin, weiß ich gar nicht mehr. Meine Eltern haben mir immer Märchen vorgelesen, irgendwann wurde dann Momo draus und dann Lola. Ich habe die Geschichten geliebt und war fasziniert von der Welt hinter den Büchern. Ich wollte meine Stimme beim Lesen auch so verstellen, wie meine Eltern (Gut, habe ich dann auch gemacht ? )
Ich habe mir dann immer selbst vorgelesen und so getan als wäre ich eine Hauptrolle aus dem Buch.
 
2. Wer steckt hinter eurem Blog nur ihr oder mehrere Personen (wenn ihr wollt, Alter, Beruf, Hobbies, was euch so einfällt)
Hinter meinem Blog, bzw. meiner Facebookseite, stecke nur ich. Ich bin 19 Jahre alt, bin bald fertig mit meiner Ausbildung als Elektronikerin Fachrichtung Informations und Telekommunikationstechnik bei Bosch. Wie auch anders zu erwarten, lese ich sehr viel, schreibe aber auch eigene Texte und Geschichten, singe, höre viel Musik und unternehme gerne was mit meiner Familie und Freunden.
 
3. Was hat dir die Motivation gegeben, zu bloggen?
Ich saß eines Abends da und habe mir gedacht, warum eigentlich nicht. Dann habe ich eine Seite erstellt und angefangen zu bloggen.
 
4. was motiviert dich persönlich?
Meine Familie motiviert mich sehr und natürlich motiviere ich mich selbst, was meist ganz gut klappt, manchmal aber auch nicht.
 
5. Wenn du dich mit 3 Eigenschaften beschreiben solltest, welche wären es?
liebenswert, pessimistisch/realistisch, kreativ
 
6. Hast du DAS eine Lieblingsbuch?
Ich habe eine Lieblingsbuchreihe, und zwar die Sanguis- Trilogie von Jennifer Wolf. Sie hat mich mit ihren Büchern wieder zum Lesen gebracht und gezeigt das man nicht perfekt sein muss.
 
7. Wenn du einmal in die Rolle eines Buch-Protagonisten (f/m) schlüpfen dürftet, welcher wäre es?
Miriam aus der Sanguis- Trilogie, aber ich wäre lieber ein Vampir als ein Gestaltwandler.
 
8. Über welches Buch sollte mal ein Film gedreht oder neu mit einer besseren Inszenierung verfilmt werden?
Da die Sanguis- Trilogie einfach meine Lieblingsreihe ist, sollte über diese Buchreihe ein Film gedreht werden. Alternativ, über die Jahreszeitenreihe von Jennifer Wolf
 
9. Warum bloggst du?
Weil ich Menschen meine Texte näher bringen möchte und mich ihre Meinung interessiert. Ich möchte meine Liebe zu Büchern mit anderen Menschen teilen.
 
10. Was war dein schönstes Blog-Erlebnis bisher?
Das ich durch meine Liebe zu Büchern und meinem Blog zur Frankfurter Buchmesse gefahren bin und dort meine Lieblingsautorin kennenlernen durfte.
 
 
11. Welchem Blog/ Facebookseiten folgst du selbst ?
Ich folge sehr vielen Blogs, die ich hier nicht alle aufzählen kann. Eure Seite gefällt mir zum Beispiel sehr gut, es macht einfach Spaß euch zu verfolgen und auf eurem Blog und eurer Seite zu stöbern.
 
12. EBooks oder Taschenbücher ?
Beides, ich lese gerne auf meinem E-Reader, aber es gibt nichts Besseres als ein Buch in den Händen zu halten. Das Problem ist auch, wenn mir ein Ebook gut gefällt, muss das Taschenbuch auch her
 
13. Seit wann gibt es die Seite und wie ist es dazu gekommen?
Meine Seite besteht seit dem 16.08.2016 und war eine spontane Idee
 
14. Welche Genres finde ich auf deiner/eurer Seite
Hauptsächlich New Adult, Erotik, Fantasy
 
15. Hast du Lieblingsgenres oder Autoren ?
Jennifer Wolf ist und bleibt wahrscheinlich auch meine Lieblingsautorin.
Ich persönlich lese viel im Erotik, New Adult und Fantasy Genre.
 
16. Planst du/ihr die Beiträge im Voraus oder postest du/ihr spontan?
Ich poste eigentlich alles eher spontan, natürlich mache ich mir bei einem Gewinnspiel oder bei Buch und Autorenvorstellungen viele Gedanken im Voraus.
Aber leider kommen weniger Beiträge von mir, als ich gerne schaffen würde. Aber wenn man alleine ist, ist das Meist schwierig
 
17. Wieviel Zeit investierst du/ihr in die Seite/Blog? Und bleibt da überhaupt noch Zeit zum Lesen?
Gar nicht so viel, wenn ich was posten will, poste ich etwas, wenn nicht dann nicht. Ich sehe das alles eher gelassen, ich will den Leuten mit meiner Seite eine Freude machen und bin nicht darauf versessen Likes zu kassieren.
 
18. Hast du/ihr irgendwelche Rituale/Macken beim Lesen?
Eigentlich nicht, ich lese am Liebsten in meinem Bett oder in einem Sessel mit Kopfhörern in den Ohren und meiner Lieblingsmusik.
 
19. Hast du/ihr etwas, was ihr in Büchern überhaupt nicht leiden könnt?
Wenn ich mit dem Schreibstil nicht klar komme, mir fällt es dann sehr schwer das Buch zu Ende zu lesen.
 
20. Möchtest du den Autoren und Lesern dieses Interviews noch etwas sagen?
Ich möchte mich bei euch bedanken, bei euch Autoren, dass ihr für uns solche wunderbaren Bücher schreibt, Schweiß, Blut und Herz in sie steckt uns daran teilhaben lasst. An euch Leser, ich danke euch, dass ihr mich meine Seite und meinen Blog so gut unterstützt, ihr seid die Besten.
 
Facebookseite:
 
https://www.facebook.com/Leas.Buecherwelt/
 
Blog:
 
www.leasweltderbuecher.blogspot.de
Hier ein Text von mir, vielleicht möchtest du den mit rein nehmen:
 
Maske
 
Wir setzten viel zu oft eine Maske auf, zeigen dass es uns gut geht, was aber nicht der Fall ist.
Wir haben viele Masken im Repertoire, eine die immer lächelt, obwohl man traurig ist.
Eine Maske mit der man zeigt, dass einem alles egal ist, obwohl man weinen möchte weil man verletzt ist.
Eine die zeigt, dass wir mutig sind, obwohl man Angst hat.
Aber warum hat man Angst sein wahres Gesicht zu präsentieren?
Warum fürchtet man sich davor, was andere von einem denken.
Aber vielleicht hat man auch einfach die Fragen satt.
„Geht es dir gut“?
Nein mir geht es nicht gut, aber das sage ich keinem, ich setzte lieber die fröhliche Maske auf und antworte, dass alles Bestens ist.
Aber sollte man nicht dazu stehen, wie man sich fühlt?
Oder hat man einfach zu sehr Angst, dass die Menschen mit Traurigkeit nicht umgehen können?
Wenn die Menschen fragen, ob es einem gut geht, wollen sie dann wirklich wissen wie es einem geht?
Oder fragen sie, weil sie hoffen, dass man ja sagt?
 
Warum trägt man Masken?
Man spürt diese Sicherheit, niemand weiß was man wirklich fühlt.
Man gibt nur das Preis, was man wirklich zeigen möchte.
Es ist ein Schutz.
Aber irgendwann muss die Maske fallen wenn man möchte, dass ein Mensch einen so liebt wie man ist.
 
Aber bin ich dafür schon bereit?
 
Vielen lieben Danke 🙂
 
LG